Pineta Campi 2013

Veröffentlicht: Montag, 20. Mai 2013 18:46
Geschrieben von Gerard Rozing

Auch in diesem Jahr war Stupferich in Pineta Campi, Tennis am Gardasee mit Peter Leimberg vertreten. Leider etwas mager, da nur Betty und ich von 11-18 Mai zugegen waren. Aus Blick von der HotelterassseDurlach war Ingrid Mickley dabei. Die Abwesenheit von einigen treuen Stupfericher Teilnehmern war natürlich für Peter Leimberg eine riesige Enttäuschung. Der Kurs ist in der Vorpfingstwoche nicht übermäβig voll, sodass das Trainingsprogramnn, jedenfalls bis einschliesslich Mittwoch reibungslos über die Bühne ging. Neben Peter waren in dieser Woche Petr und Piero wieder als Trainer dabei. Mark Michalke, der hauptberuflich Trainer der Jugend im Frauenfussball bei Turbine Potsdam ist, war neu dabei. Wer das Angebot der Tennisschule noch mal nachschauen will, soll hier klicken.

Wir wurden von Samstag bis Mittwochabend ausreichend von der Sonne verwöhnt. Betty und ich wurden an einen Ehepaar aus Lünenburg, Christine und Klaus Ostermann, gekoppelt was hervorragend funktioniert hat. Mark war unser Trainer, der versucht hat uns durchgerostete Tennisspieler noch was beizubringen. Nicht ganz unerwartet hat er bei Betty bald aufgegeben. Selbst war ich durch meine Knieverletzung gehbehindert, habe aber dennoch alle Trainingsstunden mitgemacht. Ingrid Mickley war in einer Gruppe der Leistungskategorie 3 (ihr kennt ja die Leistungsdefinitionen von Peter Leimberg) und war begeistert von Petr. Das muss man als Riesenkompliment werten, weil Ingrid, als Turnlehrerin und Lauftreff Abteilungsleiter der TS Durlach durchweg hohe Ansprüche stellt.

Leider war der Wettergott uns schlecht gesinnt, es hat ab Mittwochabend bis Freitag 14:00 Uhr an einem Stück geregnet. Es hat für uns noch gerade gereicht am Freitagabend die letzte Trainingsrunde durchzuführen. Ich habe Peter Leimberg selten so gestresst erlebt. Er hat fast stündlich neue Trainingspläne ausgehängt, die dann wieder revidiert werden müssten.

Das Hotel Pineta Campi war bekanntlich in einem sehr guten Zustand. Imponierend war der Fleiss, womit die ganze Anlage gepflegt wurde. Der Empfang war freundlich und kompetent. Essen und Getränke von gutem Preis/Leistungsverhältnis. Und der freundliche Hausgeist Massimo sorgte dafür, dass niemals ein Glas lang leer stand. Ingesamt verdient das Hotel und die Apartemente die 4 Sternen ohne Vorbehalt.

Aber man bucht natürlich nur Frühstück, damit man auch mal wo anders kommt. Wir waren natürlich in La Fenice in Vesio; sehr gut aber im Preis mittlerweil etwas gehoben. Wir waren zwei mal in La Baite, weil der Wirt so freundlich war und die Pizzen gut. Die Entdeckung diesmal war der "Bauernhof Val d'Egoi". Ähnlich wie das Agrar Turistico Nai, aber näher und einfacher zu erreichen. Man nimmt die Strasse nach Vesio, beim Hubschrauberlandeplatz geradeaus und kommt dann z.T. auf einem Schotterweg zum Bauernhof. Ein tolles Lokal mit rustikaler Innenausstattung, wo man aber bei schönem Wetter auch draussen sein kann. Ein sehr engagierter Wirt, der laut Aussage früher auf La Baite war, der auch einige Landwirtschaftlichen Produkte wie Olivenöl anbietet. Sehr zu empfehlen.

Trotz verregnetem Donnerstag und Freitag war es dennoch wieder ein Vergnügen bei Peter Leimberg und in Hotel Pineta Campi zu sein. Unter dem Menüpunkt "unsere Videos" findet man einige Impressionen. Ich bitte um Verständnis, dass diese Videos erst nach Registrierung verfügbar sind.