background

Das Fernsehen ist tot: es lebe der Fernseher!

Von vielen Mitmenschen unbemerkt hat sich die Unterhaltungsumgebung grundlegend geändert. Es ist noch nicht so lange her, dass die Unterhaltungelektronik in fast allen Familien aus einem Fernseher und einer Stereo Audio Anlage bestand, bestenfalls noch ergänzt von einem DVD-Spieler, mit dem sich teuer bezahlte oder geliehene Filme anschauen ließen. Viele etwas schlauere Leute schafften es auch, selbst "gestrickte" Videos, anfänglich analog über Tape, aber mittlerweile auch mittels digitaler Medien auf dem Fernseher darzustellen.  

Mit der Einzug von Smart TVs, Smart Mobiltelefonen sowie Tablet Computer wandelt sich diese traditionelle Situation gewaltig. Das Fernsehprogramm mit seinen festen Zeiten für Nachrichten, Unterhaltungssendungen, Filmen und Themenprogrammen bestimmt nicht mehr das Verhalten der Konsumenten. Denn mit den "Smart" Geräten sieht man, was man gerne möchte, zu selbstgewählte Zeiten in redlicher bis sehr guter Qualität, jedoch darüber hinaus noch vieles, vieles mehr, was über das Internet angeboten wird, z.B. Video on Demand, YouTube Filme und hoch qualifizierte, informative Programme. Viel zu viel um alles in diesem Beitrag umfassend zu beschreiben.

Es muss aber klar gesagt werden, dass zum ungetrübten Genießen dieser Angebote eine schnelle Internetverbindung Voraussetzung ist. Sie sollte schon mindestens 16 Mbit/s leisten, um ärgerliche Unterbrechungen (zum Nachladen) auf's Minimalste zu reduzieren. Leider ist diese Geschwindigkeit über DSL noch nicht verfügbar. Anschluss an das Kabel TV Netz ist dann eine gute Alternative.

Weiter soll man sich auf einer Plattform bewegen, z.B. Apple (iPAD, Apple TV), Windows oder Android.

Wer interessiert ist an meinen Erfahrungen und/oder an der Technik, kann mich gerne kontaktieren.

 

 

 

2018  ROZING BLOG   globbers joomla templates