background

Zahlen, Statistik und Risikos

Über vernünftig umgehen mit Zahlen, Messergebnisse, Statistik und Risikos

Bei manche Gelegenheit diskutiere ich mit Freunden und Bekannten ueber die oft fahrlässige Weise, wie in Fernsehberichte oder Zeitungsartikeln mit Zahlen und Messergebnisse umgegangen wird. Fahrlässig weil kein Journalist heutzutage in der Lage zu sein scheint, publizierte Zahlen und Messergebnisse auf Plausibilität zu prüfen bzw. sie relativ zu andere Fakten und Tatsachen einzuorden. Ergebnisse von statische Erhebungen werden ohne weiteres als Wahrheit akzeptiert und so weiter interpretiert wie es der eigenen Meinung bzw. politische Meinungsbildung foerderlich ist. Mit dem Begriff Risiko wird schlampig umgegangen sodass eine Ordnung von Risiken den wir allen ausgesetzt sind im Leben nicht moeglich ist.

In diesem Artikel fasse ich meine Ansichten dazu zusammen und hoffe damit den Objektivität zu fördern


 Zahlen

Heutzutage scheinen Zahlen nur interessant zu sein wenn gross sind. Deshalb wird ja of die Dimension eines Zahles, Menge, Grösse, Volume oder Concentration/Gehalt so ausgedruckt dass sie gewaltig erscheint. Eine Konzentration eines Verunreinigungs in einen Lebensmittel von 1 ppm (parts per million) wird deshalb lieber als 1000 ppb (parts per billion) ausgedruckt was aber das gleiche ist. Wobei die mehrheit der Leute überhaupt keine Vorstellung davon haben was 1 ppb eigentlich darstellt. Einfach gesagt, 1 ppb ist eine Sekunde in 30 Jahr.

Die Chemische Analytik erreicht mittels viele Methoden wie GC-MS und LC-MS eine Nachweisgrenze von Verunreinigugen in Wasser, Lebensmittel usw. von besser als 1 ppb. An sich eine Meisterleistung der Chemiker. Jedoch Berichtet der Chemiker die Zahlen, es obliegt anderen damit vernünftig umzugehen.

Als Beispiel mag das jüngste Beispiel Glyphosat in Bier angeführt werden. Der Bericht wurde von dem Umweltinstitut München eV jüngst publiziert und regte viel Aufsehen an. Dieses Institut scheint, zu urteilen nach der eigene Mitteilung, kein zertifiziertes Institut für Umweltanalytik zu sein. Ausserdem ist das verwendete Verfahren, ELISA, bekanntlich nicht quantitativ. Die Messergebnisse in ppb werden mit zwei Stellen hinter der Komma publiziert ohne irgendwelche Angaben der Reproduzierbarkeit oder Vertrauensbereich der Messdaten.  

Wasser ist auch giftig!

Die ganze Diskussion über den vermeintliche Folgen von Glyphosat auf unsere Gesundheit wird geprägt von Meinungen und Äußerungen von Leute die von den zugrundelegende Wirkungsmechanismen und der Bestimmung der Wahrscheinlichkeit des Auftretens einer Gesundheitsschädigung keine Ahnung haben.

Mein wichtigsten Ausgangspunkt ist Paracelcus der bereits im 16. Jahrhundert konkludiert hat:

Alle Stoffe sind giftig. Es gibt keine ungiftige Stoffe. Nur die Dosis entscheidet, ob ein Stoff Gift oder Medikament ist.

Quelle: Springer Umweltlexicon, Müfit Bahadir, H. Parlar, M. Spiteller, 2013, Seite 519.

Als extremes Beispiel gilt der Titel dieser Blogbeitrag weil tatsächlich Vergiftingen durch Wasser bekannt sind (siehe z.B. https://en.wikipedia.org/wiki/Water_intoxication). Unter dem Stichworte "Medikament oder Gift"  googled findet man sehr viele Artikeln der die Aussage Paracelcus untermauern.

 Entscheidend fuer die heilende oder giftige Wirkung eines Stoffes (Toxizität) ist die Konzentration und der Weise deren Anwendung (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Gift). Die Toxizität hat viele Ausprägungen neben tödliche auch krebsförderende, teratogene (Schädigung des ungeborenen Kindes) oder chronische Auswirkung.

Aber wie bestimmt man die Toxizität einer Substanz? 

Neues Virus verschlüsselt PCs

Locky Virus - Vermeiden und was tun wenn der Rechner in Sippenhaft genommen ist

Es grassiert ein neues und gemeines Computervirus; Locky. Wenn der PC davon befallen ist, fängt dieses Virus an, alle Daten auf dem PC sowie auf angeschlossenen externen Laufwerken und sogar auf Netzwerk Disks, zu verschlüsseln. 

Das gemeine ist, dass man erst gar nicht merkt, dass der PC befallen ist. Erst nach einiger Zeit erscheint eine Mitteilung, in der man mitgeteilt bekommt, dass die Daten erst nach Bezahlung eines gewissen Betrags wieder freigegeben werden. In der Praxis erhält man der Schlüssel jedoch eher nicht. Es wird generell von einer Bezahlung abgeraten.

Diese Art Virus nennt man Ransomware oder Kryptoblocker. Hier ein paar Tipps, wie man Infizierungen vermeidet und was zu tun ist, wenn der Rechner befallen ist.

Weiterlesen: Neues Virus verschlüsselt PCs

Befallen vom Locky Virus - was jetzt?

Wie bemerkt man die Infektion?

Das ist gerade das Gemeine an dieses Virus. Man erhält auf den Bildschirm entsprechende Mitteilung. Dann ist es bereits zu spät und sind essentielle Daten bereits verschlüsselt und haben einen Zufallsnamen erhalten. Ohne dem Key, sind die Daten nicht mehr zu lesen und unwiderruflich verloren. Es geht jetzt darum den Rechner zu retten und Daten aus dem Backup wieder einzuspielen.

Erste Massnahmen

  • Sofort der Rechner ausschalten.
    Wenn möglich noch normal. D.h. über die Windowsfunktion "Rechner Herunterfahren". Wenn das nicht mehr funktioniert den Ausschalter druecken und festhalten bis der Rechner sich ausschaltet
  • Externe Laufwerke entfernen
  • Netzwerkkabel abziehen

Somit ist der Rechner isoliert und kann keine weitere Schaden nehmen bzw. andere schädigen. Danach kann man der Rechner hochfahren. Er sollte normal starten weil das Virus nicht die Betriebssystem Dateien infiziert aber nur die private Daten in ersten Instanz die in dem Userverzeichnis.

Unstatistik

Wie ich euch hin-und-wieder erklärt habe, verstehen viele Leute die Ergebnisse statistische Erhebungen als Wahrheit bzw. nehmen an das es physikalische, chemische oder biologische Gründe gibt  für die Schlussfolgerungen (Kausalität). Nichts ist weniger wahr. Es kommt entscheidend auf die Frage an. Die Statistik kann Zusammenhänge feststellen, aber nicht zurückführen auf Ursachen. Und die Ergebnisse sind mit eine Unsicherheitsmarge behaftet die meistens vergessen wird. Ausserdem werden oft Veränderungen einer Situation relativ ausgedruckt und nicht absolut. Eine paar Prozent Steigung wird dann schnell zu 40 oder 50%. Das beste Beispiel ist die positive Korrelation die mal gefunden wurde zwischen den Anzahl Storche die im Frühling ankamen und die Geburtsrate in dem Jahr.

Eine interessante Webseite gibt viele Beispiele dieser sog. Unstatistik. Es lohnt sich die Einzelbeiträge mal durchzulesen. Oder vielleicht sogar das Buch anzuschaffen.

Serien auf NETFLIX

Habt ihr Interesse an einem Blog über Serien bei NETFLIX mit zu schreiben?  Beitrag sollte eure Meinung bzw. Urteil zu eine Serie sein. Bitte füge auch den ueblichen Verweise wo man mehr erfahren kann hinzu.

Beiträge können in Deutsch, Niederländisch oder English erstellt werden

Anregungen bitte gerne

 

Gerard

Die Pappelallee

Ein Stupfericher Wahrzeichen findet man unmittelbar ausserhalb der Ortskern nämlich der Pappelallee. Dieses Sträßchen beginnt am Thomashof und endet nach 1,5 KM am Batzenhof. Von dort führen weitere Wanderwege nach Hohenwettersbach (über die Birkenallee) und Grünwettersbach, nach Palmbach, nach Durlach und wieder zurück nach Stupferich.

Das Bild der Pappelallee wurde u. A. von Klaus Epple fotographisch festgelegt und haben wir wieder gefunden in Bahn Mobil der DB.

Weihnachten 2013

Zum ersten Mal seit 2008 waren allen am Weihnachten zu Hause in Karlsruhe-Stupferich. Marloes mit Jurre und Joris, Gabrielle mit Wiske und Gert-Jan. Natuerlich waren allen gespannt auf der Bescherung. Aber anderseits mal zu sehen zu was für ein Kerlchen Joris heranwachst. Wenn man so ein Kleinkind ueber Monate nicht direkt begegnet mag es vielleicht mit etwas Zurückhaltung seitens das Kleinkind von statten gehen. Jedoch dank Skype war überhaupt keine Verlegenheit oder Scheu bei Joris fest zu stellen. Er wusste genau wer er vor sich hat und zeigte das auch deutlich.

Schön war es, mit Besuche auf der Weihnachtsmärkte in Durlach und Karlsruhe, Besuch im Automobil und Technik Museum in Sinsheim und bei der Weinprobe bei Otto Pfaffmann in Landau-Nussdorf. 

Am Sonntag wurde der Christbaum gerichtet worunter sich so sukseszive die Geschenke sammelten bis es am Dienstagabend soweit war.

Es war kein Moment von Langeweile da und Joris ist ein kordates und gehorsames Kerlchen geworden (geht auch nicht anders als bei so'ne strenge Mutter).

Meine wenige Bilder des Besuches findet ihr hier.

2018  ROZING BLOG   globbers joomla templates